Das Forum

Nächste Austragung

14. und 15. März 2024

Über das Forum

Das Forum im Herzen der Schweiz

Der Werkstoff Holz ist als nachhaltige Ressource auf dem Vormarsch. Nichtsdestotrotz gibt es innerhalb der Schweizer Wald- und Holzbranche noch ungelöste Herausforderungen. Einerseits geht die Verwendung von Schweizer Holz aufgrund von Importen aus dem Ausland stetig zurück und andererseits kämpfen die tendenziell kleinteilig strukturierten Schweizer Wald- und Holzunternehmen um ihre Wettbewerbsfähigkeit.

Das Brünig Forum zeigt dafür konkrete Lösungen auf und stärkt die Wald- und Holzwirtschaft sowohl regional als auch national. Es ist die Fortsetzung vom FORUM ZUR WALD- UND HOLZWIRTSCHAFT vom Jahr 2019, ebenfalls auf dem Brünig.

Ziele und Strategie

  • Das Forum stellt die Zusammenhänge zwischen der Wald- und Holzwirtschaft und der Regionalwirtschaft im Ganzen dar. Über die Sichtbarmachung der Bedeutung der Branche sollen Entscheidungsträger/innen von einem vermehrten Einsatz von Holz im Allgemeinen und Schweizer Holz im Spezifischen überzeugt werden.
  • Das Forum erörtert Hindernisse und Erfolgsfaktoren unterschiedlicher Kooperationsmodelle entlang der Holzkette, um die Wettbewerbsfähigkeit der KMU zu erhöhen.
  • Das Forum findet alle zwei Jahre in der Region Brünig statt und reagiert mit seinen Inhalten auf aktuelle Trends sowie gesellschaftliche Entwicklungen und reflektiert diese in Bezug zur Holzkette.

Zielgruppen

Um die Herausforderungen der Wald- und Holzbranche anzugehen, braucht es einen intensiven Austausch zwischen den betroffenen Akteuren und eine verstärkte Zusammenarbeit. Das Forum bietet eine Plattform zur Vernetzung über die eigene Branche hinaus. Die Veranstaltung richtet sich an:

  • Fachpersonen aus sämtlichen Bereichen der Wald- und Holzwirtschaft
  • Holzbauingenieurinnen und Holzbauingenieure
  • Architektinnen und Architekten
  • Private Investorinnen und Investoren sowie Finanzinstitute
  • Vertreter/-innen der öffentlichen Hand (Gemeinden, Kantone, Bund)
  • Vertreter/-innen von Verbänden und regionalen Interessensgemeinschaften
  • Vertreter/-innen der Fachpresse

Trägerschaft

Verantwortlich für den Anlass ist eine breite Trägerschaft: Die Verbände Lignum Holzwirtschaft Bern und Lignum Holzwirtschaft Zentralschweiz ermöglichen eine direkte Verbindung zu den Akteuren der Wald- und Holzbranche und den Fragestellungen der Praxis, während die Berner Fachhochschule und die Hochschule Luzern die Verknüpfung der Inhalte mit aktuellen Forschungsthemen sicherstellen. Diese Trägerschaft garantiert den Zugang zu einem breiten Wissen und einem regionalen und nationalen Netzwerk.

logo-bfh
logo-hslu
logo-lignum-zs-2
logo-lignum-be

Hintergrund NRP

Die Neue Regionalpolitik (NRP) unterstützt das Berggebiet, den weiteren ländlichen Raum und die Grenzregionen bei der Bewältigung des Strukturwandels und will die Wettbewerbsfähigkeit dieser Räume nachhaltig verbessern. Das Forum Holz & Wirtschaft Schweiz wurde mit dem NRP-Projekt (Neue Regionalpolitik) HolzNetzWerk Brünig ermöglicht. Die NRP-Finanzierung setzt sich aus Beiträgen der Kantone Obwalden und Bern sowie des Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO) zusammen. Weiter haben folgende Partner das Projekt mitunterstützt:

  • Berner Fachhochschule
  • Hochschule Luzern
  • Stiftung für Innovation und technische Ausbildung SITA
  • Gemeinde Hasliberg
Logo_NRP_d_black_horizontal_screen

Organisation

Kontakt

Thomas Lüthi
Projektleiter und Mitglied der Geschäftsleitung Lignum Holzwirtschaft Bern

thomas.luethi@initiativeholz.ch

Organisationskomitee

Thomas Lüthi – Projektleiter Lignum Holzwirtschaft Bern

Jolanda Brunner – Geschäftsführerin Lignum Holzwirtschaft Bern

Melanie Brunner-Müller – Geschäftsführerin Lignum Holzwirtschaft Zentralschweiz

Thomas Rohner – Professor für Holzbau & BIM Berner Fachhochschule

Elmar Stocker – Leiter Regionalgruppe Unterwalden der Lignum Holzwirtschaft Zentralschweiz

Reto Frei – Leiter Fachbereich Holz Berner Fachhochschule

Dr. Sonja Geier – stv. Leiterin CC Typologie & Planung in Architektur, Hochschule Luzern